weißes Icon eines Brotes

Über uns – Bäcker aus Tradition in Potsdam

Jetzt Kontakt aufnehmen

Rolf-Michael Schmidtke, der Inhaber und zugleich Obermeister unserer Bäckerei, ist in der Backstube groß geworden und hat bereits als Schüler oft im elterlichen Betrieb mitgearbeitet. 

Im Jahr 1991 war der Meister einer der Ersten, der seinen Laden in Babelsberg modernisierte. Er vergrößerte sein Angebot, investierte in neue Techniken und überzeugte schon damals mit Qualität.

Backwerk mit Tradition

Noch heute zählen die Semmeln zu den Hauptspezialitäten des Ladens, deren Rezept vom Großvater stammt. Der Junior, Rolf-Michael Schmidtke, setzte die Tradition von Vater und Großvater fort und feierte 2007 sein 35. Meisterjubiläum. 

Inzwischen hat auch sein Sohn Christian seinen Bäckermeister erlangt und unterstützt seinen Vater tatkräftig. Der Generationswechsel ist ein Glücksfall, denn zahlreiche Bäckermeister finden heutzutage keinen Nachfolger mehr. 

Wenn es draußen noch dunkel ist, geht in der Bäckerei Schmidtke in Potsdam das Licht an. Ofenwarmen Blechkuchen
und leckere Frühstücks-Brötchen können nicht vorgefertigt werden, sie müssen frisch auf den Tisch kommen. Das bedeutet eben, zeitig aufzustehen. 

Das Problem für Handwerksbäckereien sind auch nicht die Arbeitszeiten, sondern die großen Handelsketten, da diese eine harte Konkurrenz sind. Doch Bäckerei Schmidtke überzeugt mit Brot aus Herz und Hand und das schmeckt man auch! 

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Praxisnahe Gestaltung und Umsetzung notwendiger neuer Regelungen oder der Kampf gegen wettbewerbsverzerrende Entwicklungen, sind die Herausforderungen denen viele familiengeführte Betriebe heutzutage gegenüber stehen. Es muss sich auf neue Regelungen geeinigt werden. Sind die Interessen des Bäckerhandwerks betroffen, sucht der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks die Diskussion mit den Verantwortlichen. 

Bei der Vorbereitung von Gesetzentwürfen, Verwaltungsanordnungen oder politischen Planungen versorgen wir die verantwortlichen Instanzen proaktiv mit Informationen und stehen ihnen beratend zur Seite. 

Wir sind mit Gesetzgebern, Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern aller Ebenen bestens vernetzt, denn jede Entscheidung hat das Potenzial für wirtschaftliche oder unternehmerische Konsequenzen für unsere rund 14.500 Betriebe mit 293.300 Beschäftigten, die einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. Euro erwirtschaften.

www.baeckerhandwerk.de